Erhalt der Marmorsäulen im Gartensaal der Würzburger Residenz durch eine spezielle Art der feuchtegesteuerten Belüftung

Die Zerstörung der Marmorsäulen in der Residenz Würzburg wird durch eine spezielle feuchtegesteuerten Belüftung verhindert.

Durch die aufsteigende Feuchte im Sandsteinsockel fand eine langsame Zerstörung der Marmorsäulen oberhalb der Sockel statt. Die Fragen bestanden darin wie der kapillare Feuchteaufstieg unterbrochen werden kann.

Zuerst wurden die Möglichkeiten der Horizontalsperre besprochen. Die Horizontalsperre konnte aus statischen Gründen nicht durchgeführt werden. Nun kam die feuchtegesteuerte Belüftung als Alternative ins Spiel. Es wurden an allen 4 Seiten der betroffenen Säulen Ventilatoren in den Boden eingelassen. Diese ziehen die Luft zwischen dem Sandsteinsockel und der Marmorverkleidung durch und geben die feuchte Luft durch die Fugen der Bodenfliesen an den Raum wieder ab. Eine leichte Temperierung und die feuchtegesteuerte Belüftung stellen nun sicher dass der kapillare Feuchteaufstieg unterbrochen ist.

Durch Messungen am Sandstein und den regelmäßigen Sichtprüfungen konnte der Vorgang dokumentiert und ausgewertet werden. Vor dem Endgültigem Einsatz wurde das Verfahren bei Krah & Grote im Labor getestet.