Klimastabilisierende Maßnahmen zur Verhinderung von Salzschäden an mittelalterlichen Wandmalereien

Bei diesem Projekt bestand die Aufgabe darin, ein stabiles Klima für die Wandmalereien zu erzeugen. Die Malereien befinden sich im Gastraum der Jugendherberge auf Burg Wildenstein.

Große Temperaturschwankungen durch die Fußboden – Nachtspeicherheizung und Belastungen mit Salpeter aus früherer Nutzung (Ziegenstall) bildeten eine große Gefahr für die Malereien. Zusätzlich kamen noch mechanische Gefahren durch die Besucher hinzu.

Wir entwickelten ein Klimatisierungskonzept um die starken Klimaschwankungen zu dämpfen. Das Konzept bestand neben der Schutzverglasung aus einer Befeuchtungseinheit mit spezieller Folie und einem Temperier Block für das Abfangen der Feuchtespitzen. Um die Wandmalereien nicht zu gefährden wurden umfangreiche Vorversuche mit entsprechendem Monitoring durchgeführt.

Nach der endgültigen Umsetzung des Konzeptes und einer inzwischen einjährigen Laufzeit konnte ein sehr guter und stabiler Klima Korridor erzielt werden. Der stabile Zustand wird durch die jährliche Wartung gesichert.